Skip to main content

Die richtige Küchenmaschine finden

 

Kochen verbindet Leidenschaft mit Können und gehört zu den beliebtesten Tätigkeiten auf der ganzen Welt. Immerhin können nur beim Kochen herrliche Gerichte gezaubert werden, welche schon durch ihren Geruch vollends überzeugen. Da aber viele Arbeiten in der Küche auf den Koch zukommen, ist es meist ein großes Chaos. Es werden zahlreiche Helfer benötigt, um die Gerichte den eigenen Vorstellungen anzupassen. Praktischerweise kann man sich für den Kauf einer Küchenmaschine entscheiden, welche viele Aufgaben simpler und schneller gestaltet. Auf den Markt gibt es unendlich viele Küchenmaschinen, die verschiedene Aufgaben übernehmen. Wir haben den „Küchenmaschine Test“ in die Welt gerufen. Ob es nun das klassische Zerkleinern von Gemüse oder Obst ist oder sogar das Entsaften, Zerhacken von Fleisch und Fisch oder das Kochen von Suppen, Saucen oder Marmelade. Die modernen Küchenmaschinen bieten unendlich viele Möglichkeiten, welche man sich nicht entgehen lassen sollten. Hilfreich ist der Küchenmaschinen Test, um das perfekte Modell für die eigenen Bedürfnisse zu entdecken.
 


 

Ein kleiner Einblick in die Geschichte der Küchenmaschine

 

Die Küchenmaschine ist keine Erfindung der Neuzeit, denn schon vor Jahrzehnten kam die Urform der Küchenmaschine zum Einsatz. Schon simple Küchengeräte, wie ein Hobel, gehörten zu Küchenmaschinen. Mit diesen konnte geraspelt, geschnitten oder geschält werden. Auch heute gelten mechanische Küchenmaschinen weiterhin als einer der essenziellen Begleiter in der Küche, denn sie sind robust und halten meist viele Jahre. Durch die simplen Handwerkzeuge lassen sich im Anschluss alle Formen von Nahrung zubereiten, unwichtig ob es sich um gekochte, rohe oder gebratene Zutaten handelt. Selbst gefrorene und gekühlte Produkte können leicht bearbeitet werden. Schon bevor die Funktionsweise mit Strom sowie der leitbaren Wärme entdeckt wurde, gab es in der Küche einige mechanische Geräte, wie beispielsweise ein Rührgerät oder der allseits beliebte Fleischwolf. Schnell verbreiteten sich die Vorteile der Geräte, denn mit jenen konnte man schnell und einfach Gerichte zubereiten. Hinzu kam die leichte Reinigung sowie die hohe Beständigkeit, da sie aus rostfreiem Stahl gefertigt wurden.

Die Entwicklung sowie Verbreitung der Elektrizität führte schon bald zur Erfindung der ersten vollwertigen Küchenmaschine. Im Grunde konnten schon die ersten Backöfen als Küchenmaschinen bezeichnet werden. Begrifflich nannten die Menschen im 19. Jahrhundert auch die großen Kochtöpfe Maschinen, denn diese waren ungeheuer schwer und mussten in Eisengießereien hergestellt werden. Erst durch den zunehmenden Einsatz von simplen und leichten Blechen wurde zur Vereinfachung und Verbesserung der Geräte beigetragen. Schon bald kam die erste Küchenmaschine auf den Markt, welche verschiedene Funktionen und Arbeitsgebiete in sich vereinte. Durch die heutigen Modelle konnten eine große Zahl von simplen Geräten ersetzen werden.

 

Küchenmaschine Test – Die Merkmale einer guten Küchenmaschine

 

Die Küchenmaschine, welche elektrisch betrieben wird, besteht aus eine Art Grundbestandteil, das in den meisten Fällen mit einer Rühr- oder Auffangschüssel bestückt ist. Komplettiert wird das Gerät durch verschiedene Teile, welche sich zusätzlich anfügen lassen. Somit gehören beispielsweise Zerkleinerer, Knethaken, spezielle Besen zum Schlagen und Rühren sowie Mühlenaufsätze zu den verschiedenen Lösungen. Zudem wird eine Küchenmaschine stationär eingesetzt. Das bedeutet, sie kommt an einem Ort zum Einsatz. Beispielsweise ist das bei einem Pürierstab nicht der Fall, denn dieser lässt sich leicht transportieren und überall verwenden. Eine Küchenmaschine vermag dies nur im Ausnahmefall. Deswegen spielt die Standfestigkeit des Geräts eine wichtige Rolle. Es sollten Saug- und Klemmvorrichtungen vorhanden sein, damit eine einfache und zugleich sichere sowie zuverlässige Montage möglich ist. Hierbei haben die größeren Geräte, aufgrund ihres Eigengewichts, einen gewissen Vorteil.

 

Funktionalität – Was ist wichtig?

 

Im Küchenmaschinen Test wird schnell klar, weshalb es so schwer ist, ein passendes Modell zu finden. So gut wie für jede Verrichtung in Küchen- und Haushaltsbereich gibt es das passende Angebot. Deswegen nimmt der Küchenmaschinen Test auf diesen Aspekt besondere Rücksicht, weshalb die entscheidenden Bearbeitungswerkzeuge ausführlich dargestellt und bewertet werden. Hierbei ist es unwichtig, ob man sich ein Gerät mit scheiben- oder kegelförmigen Werkzeug wünscht oder doch lieber mit einer Trommel arbeitet – jeglicher Bedarf ist gedeckt. Beim Kauf spielt oftmals die Leistungsfähigkeit des Antriebs eine wichtige Rolle. Nur, wenn dieser eine ordentliche Power bietet, können auch verschiedene Zusatzeinheiten angefügt werden, wie ein Entsafter oder Fleischwolf. In den meisten Fällen ist die Drehzahl stufenlos verstellbar und sogar eine Kochfunktion ist vorhanden. Beim Rühren kommt es auf die gleichmäßige Verteilung des Rührguts an. Deswegen setzen viele Küchenmaschinen auf den Einbau von sogenannten „Planetenrührwerken“. Diese rühren besonders zuverlässig und achten genau darauf, dass der gewünschte Rührgrad erreicht wird. Doch damit ist noch lange nicht Schluss, denn es gibt zahlreiche Ersatzmodule, welche eine effektive und schnelle Zubereitung ermöglicht.

 

Worauf ist beim Kauf zu achten?

 

Im Küchenmaschinen Test gibt es unendlich viele Angebote, weshalb es wichtig zu wissen ist, worauf beim Kauf zu achten ist. Der Test gibt Aufschluss darüber, was die Modelle bieten und wie dessen Funktionalität ausfällt. In erster Linie muss man auf die Verarbeitung des Geräts achten. Aluminium und rostfreier Stahl sind in diesem Fall die beste Wahl. Auch die Sicherheit sollte nicht vernachlässigt werden, sodass es gegeben ist, dass die Werkzeuge gut abgedeckt sind und alles fest installiert wurde. Es handelt sich immerhin um ein elektrisch betriebenes Mahl- und Rührwerkzeug, weshalb eine schlechte Qualität schnell zur großen Gefahr führen kann. Deswegen sollten die Antriebe gut abgedeckt sein und das Gerät über eine zuverlässige Deckelverriegelung verfügen. Am wichtigsten sind aber die Leistung sowie Funktionalität von der Küchenmaschine. Hierbei sollte man sich folgende Fragen stellen:

 

– Wie viel Watt bietet der Motor?
– Wie groß ist die Rührschüssel?
– Wie viel passt in den Mixer?
– Welche Aufsätze gibt es?
– Welche Schaltstufen sind möglich?
– Was für Funktionen lassen sich integrieren?
 
Bei einer guten Küchenmaschine sollte heute eine Saftpresse sowie ein Fleischwolf Standard sein. Letzteres hängt natürlich von den üblichen kulinarischen Gewohnheiten des Besitzers ab. Zusätzlich zu den Funktionen ist die Säuberung und Hygiene nicht zu vergessen. Gerade diese Punkte sind sehr wichtig, denn feine Reste im Mahlwerk oder der Schüssel sorgen dafür, dass weitere Gerichte geschmacklich und gesundheitlich zerstört werden. Deswegen ist auf eine leicht zu reinigende Küchenmaschine zu achten. Besonders die Rillen und Fächer sind sehr wichtig, denn hier setzt sich am meisten Schmutz ab. Der letzte große Punkt spiegelt die Abmessungen wieder. Hierbei kommt es darauf an, welche Stellfläche in der eigenen Küche zur Verfügung steht. Manche Küchenmaschinen sind sehr groß und passen kaum in eine kleine Single-Küche. Wiederum andere Modelle sind eher klein, doch darunter leidet das Design. Deswegen spielen bei dem letzten Punkt die eigenen Voraussetzungen sowie der persönliche Geschmack eine wichtige Rolle.