Skip to main content

Drohnen Test – Ein Spaß für Jedermann?

 
Gerade in den letzten Jahren haben Drohnen, die auch gerne als Quadrocopter bezeichnet werden, die Welt erobert. Das liegt zum Großteil auch daran, dass sich die Kosten der Drohnen enorm gesenkt haben. Schon lange müssen nicht mehr Tausende von Euros investiert werden, um einen Quadrocopter zu erhalten. Heute gibt es kleine und simple Modelle schon für unter 100 Euro im Handel. Doch gerade durch diese Vielfalt wurde es immer schwerer, die perfekte Drohne zu finden, die die eigenen Vorstellungen sowie die technischen Voraussetzungen erfüllt, um lange Spaß zu bringen.
 


 

Ein Drohnen Test hilft weiter

 
Ein Drohnen Test kann die erste Anlaufstelle sein, wenn Sie sich für eine Drohne interessieren. Immerhin werben viele Hersteller mit blumigen Ausführungen oder Funktionen, die komplett nutzlos sind, sich aber gut anhören. Als Laie auf dem Gebiet passiert es dann schnell, dass Sie auf diese Werbung hereinfallen und anschließend eine Drohne kaufen, die gar nicht Ihren Vorstellungen entspricht. Schauen Sie sich deswegen im Drohnen Test um, denn hier erhalten Sie objektiv und schnell alles, was Sie über eine bestimmte Drohne wissen müssen. Vollkommen unabhängig werden die Drohnen nach ihrem Aufbau, Preis, Funktionen und anderen Kleinigkeiten bewertet, sodass Sie einen optimalen Einblick erhalten. Durch einen solchen Test können Sie schnell und unkompliziert die ideale Drohne für Ihr Vorhaben finden.
 

Was ist eine Drohne?

 
 
In Fachkreisen wird eine Drohne meist als „Quadrocopter“ bezeichnet. Dies ist eine Komposition aus dem lateinischen „Quadrum“ und dem griechischen „Pteron“. Es heißt so viel wie „Viereck-Flügel“, was die grobe Optik der Drohnen gut beschreibt. Es handelt sich somit um ein Fluggerät, das die benötige Auftriebskraft von vier in einer Ebene angeordneten und senkrecht nach unten wirkenden Propellern und Rotoren erhält. Dadurch ist es nicht nur möglich auf einer Stelle stehen zu bleiben, sondern auch richtig zu fliegen. Hierfür können die Rotor- beziehungsweise Propellerebenen geneigt werden. Zu Beginn der Drohnenzeit waren die Modelle noch wesentlich größer, sodass ein Pilot Platz in der Maschine fand. Erst in Laufe der Jahre ist die Technik so weit fortgeschritten, dass Sie nicht mehr selbst in ein solches Gerät einsteigen müssen. Heute werden die recht kleinen Modelle einfach per Smartphone, Funkfernsteuerung oder App bedient.
 
Drohnen Test produkt-tests.ch
 

Drohnen Test: die zwei beliebtesten Drohnen-Modelle

 
Die Innovation schreitet im Bereich der Drohnen in gigantischen Schritten voran. Heute sind die meisten Drohnen, besonders die hochpreisigeren Modelle, mit einer Kamera ausgestattet. Somit können Sie über Ihr Smartphone, Tablet oder sogar einer Virtual-Reality-Brille live Ihren Flug mitverfolgen. Selbst das Video sowie Fotos aufnehmen ist damit möglich. Allgemein wird heute zwischen zwei Modellearten unterschieden:

– Drohnen, wo die Kamera als fester Bestandteil im Gehäuse integriert ist.
– Drohnen, bei denen der Nutzer die Kamera anbringen kann.

Worauf ist bei einer Drohne mit Kamera zu achten?

Die Qualität der Kamera spielt eine der wichtigsten Rollen, wenn ein solches Modell erworben wird. Deswegen muss besonders auf die Auflösung geachtet werden, sodass es nicht zu verwackelten oder verschwommenen Bilder kommt. Insofern können Kameras mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixel keine guten Ergebnisse liefern. Bei 1280 x 720 sieht es hingegen schon ganz anders aus. Natürlich steigt der Preis mit der Qualität der Kamera sowie dessen Funktionen an. Hochwertige Drohnen bieten eine neig- und schwenkbare Kamera, sodass nicht nur das gefilmt beziehungsweise aufgenommen werden kann, was sich direkt vor der Linse des Fluggerätes befindet, sondern auch drumherum. Weiterhin sind Modelle auf den Markt vorhanden, die nach unten als auch nach vorne filmen und fotografieren können. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass beide Kameras eine gute Auflösung mitbringen. Zudem ist es wichtig zu wissen, wie ruhig die Drohne in der Luft „stehen“ kann. Tendenziell sind in diesem Bereich schwerere Fluggeräte den leichteren Modellen vorzuziehen. Die nächste Frage ist, wie die Bilder zum Bodenpiloten kommen. Manche Drohnen senden die Bilder in Echtzeit auf das Smartphone oder eine Videobrille. Das ist ein großer Spaß, wenn Sie sich entspannen und einfach gemütlich die Landschaft beobachten wollen. Mittlerweile gibt es Geräte auf den Markt, die vorher gesetzte Wegpunkte abfliegen und markierte Stellen fotografieren.

Worauf ist bei einer Drohne ohne Kamera zu achten?

 
Nicht immer muss es eine Drohne mit Kamera sein, wobei die Modelle ohne Kamera dennoch nicht einfach ohne vorherige Überprüfung der Möglichkeit gekauft werden sollten. Auf den Markt gibt es Bausätze und fertige Modelle. Möchten Sie die Drohne auspacken und direkt loslegen, dann sind die fertigen Modelle natürlich die richtige und beste Wahl für Sie. Ein Bausatz ist hingegen interessant, wenn Sie gerne etwas tüffteln und bauen. Sie können die einzelnen Komponenten Ihren Wünschen anpassen und somit eine Drohne schaffen, die perfekt auf Ihren Zweck zugeschnitten ist. Doch, auch wenn Sie sich für eine fertige Drohne entscheiden, werden Sie früher oder später den Schraubenzieher in die Hand nehmen müssen. Abstürze oder Unfälle sind gerade bei sehr günstigen Modellen keine Seltenheit und müssen repariert werden.

Die Flugzeit ist ein essenzieller Punkt, wenn es um Drohnen geht. Hierbei hängt die Flugzeit von der Kapazität des Akkus ab. In der Regel liefert ein Akku ein Flugvergnügen von rund 15 Minuten an. Sie sollten jedoch darauf achten, dass mindestens acht Minuten möglich sind. Seien Sie sich bewusst, dass Drohnen mit mehreren Rotoren auch mehr Power benötigen, da sie in der Lage sein müssen, mehr Gewicht zu tragen. In diesem Fall können größere Akkus verwendet werden. Bei den kleinen Drohnen ist es genau andersrum. Sie sind kleiner, können weniger Gewicht tragen und benötigen weniger Energie. Deswegen sind auch die Akkus kleiner gehalten. Optimal ist es, wenn Sie direkt mehrere Akkus und ein leistungsstarkes Ladegerät besitzen. Damit können Sie eine konstante Flugzeit über den gesamten Tag gewährleisten.

So unschön es erscheint, doch die vielen technischen „Neuheiten“ kommen mit einem gewissen Preis daher. Bei den heutigen Drohnen gibt es nach oben hin kein Limit, weshalb der Preis elementar ist. Hochleistungsfähige Drohnen sind ein großer Spaß, kostet aber auch gerne mehrere Tausend Euro. Hinzu kommt, dass Sie eine besondere Genehmigung einholen müssen. Kleinere Drohnen sowie Modelle für Anfänger kosten in der Regel nur wenige Hundert Euro. Am besten legen Sie vorher ein Budget fest, wenn Sie eine Drohne kaufen wollen. Wichtig ist, dass Sie wissen, dass es mit einem Drohnenkauf meist nicht getan ist. Oftmals müssen Sie auch noch Geld für Zubehör und Ersatzteile einkalkulieren.